Translate my Blog

03.03.2015

Dienstagstipp # 2


März, das ist der Monat des meteorologischen Frühlingsanfangs. Von Blütenvielfalt und Sonnenschein ist aber noch nicht viel zu sehen und so quälen sich Haut und Haar auch weiterhin noch ein wenig mit trockener Heizungsluft & Co. Ich glaube, es gibt keine Jahreszeit, in der ich öfter einen Bad Hair Day verzeichne, als im Winter. Abstehende Haare da, nicht richtig liegende Haare dort. Kaum zieht man den dicken Schal aus, ist eh alles zu spät und man macht dem Struwwelpeter Konkurrenz. Im besten Fall läuft einem natürlich genau dann auch noch der heiße Typ über den Weg, den man schon seit ein paar Wochen immer mal wieder heimlich in der U-Bahn angeschmachtet hat. Jackpot!

Um geschundenen Haaren auf die Sprünge zu helfen, ist ein Friseurbesuch wahrscheinlich die einfachste Möglichkeit. Allerdings stehen Ich und Friseure ein bisschen auf Kriegsfuß. Eigentlich liegt es noch nicht einmal am Friseur an sich, als vielmehr an persönlichen Belangen. Ich war schon als Kind nie länger als ein paar Tage mit einem neuen Haarschnitt zufrieden. Wahrscheinlich wäre eine Perückensammlung wohl genau das richtige für mich... Wie dem auch sei, ist man ja als Mensch, der dem Friseurbesuch eher abgeneigt ist, immer auf der Suche nach Wundermitteln, die die Haare schön machen. Natürlich löschen Spülungen, Kuren & Co keine Schäden aus, aber zumindest oberflächlich ein bisschen helfen. So auch die Repair-Haarbutter von Alverde.


Das Produkt verspricht, "das Haar nachhaltig mit Feuchtigkeit zu versorgen, stumpfen Haar Glanz zu verleihen, Locken zu definieren und widerspenstiges Haar zu bändigen". Preislich liegt es bei ca. 4€ und ist laut Beschreibung vor oder nach der Haarwäsche anzuwenden. Ich war zunächst etwas skeptisch, weil die Handhabung nicht ganz einfach ist. Die Konsistenz ist eher cremeartig, sodass ich mir nicht vorstellen kann, dass sich die Haarbutter wirklich im trockenen Haar nach dem Waschen verteilen lässt, ohne dabei einen fettigen Anblick zu hinterlassen. Auf Instagram bekam ich dann den Tipp - an dieser Stelle liebe Grüße an meine Kommilitonin Caro ;) -  die Haarbutter im Haar zu verteilen und dann noch einmal mit einem Kamm durchzukämmen. Einwirkzeit bis zum Auswaschen mit Shampoo ca. 30 Minuten. Die Haare fühlen sich anschließend angenehm weich an und an den Tagen, an dem ich die Haarbutter benutze, habe ich definitiv weniger mit elektrischen Haaren zu kämpfen, als sonst. Deshalb ist sie mein heutiger Dienstagstipp für euch :)

25.02.2015

Tom Tailor Lookbook Favorites SS 2015



Wie bereits im Post zum Tom Tailor Fashion Cocktail erwähnt, wollte ich euch noch meine Favoriten der Frühjahrs/Sommerkollektion, erhältlich ungefähr ab März, zeigen und hier sind sie nun. Wie ihr sehen könnt, harmoniert meine Auswahl bei den Herren der Schöpfung bestens mit der für uns Ladies. Allgemein finde ich Farben wie Grau, Weiß und ein dunkles Blau an Männern sehr schnieke. Zwar wird die Kollektion auch einige Farbknaller wie ein kräftiges Mint oder ein leicht rotstichiges Flamingo (ich hoffe, die Beschreibung kann man sich einigermaßen vorstellen haha) enthalten, aber damit konnte ich mich noch nie anfreunden. Also Jungs da draußen, solltet ihr vorhaben mich dieses Frühjahr zu daten, wisst ihr nun worauf ihr setzen solltet ;)

Blau lässt sich auch in der Frauenkollektion finden - der Mantel = ganz große Liebe! Wem das zu schlicht ist, kann auch - zu meiner absoluten Hassfarbe - einem eher schlammigen Geld zurückgreifen, zu sehen bei der lieben Lydia. Ebenso haben es mir die wässerigen Pastellfarben angetan, obwohl ich mir noch nicht so sicher bin, ob sie mir mit meinem Teint und den Haaren stehen werden. We'll give it a try! Bereits letztes Jahr war ich nahezu verzweifelt auf der Suche nach dem perfekten weißen Kleid, nachdem ich mich im Winter Hals über Kopf in eines verliebt hatte, das aber leider das letzte Exemplar im Laden und dazu noch kaputt war. Umso erfreuter war ich dann, als ich endlich bei Mango fündig wurde. Gut also, dass Weiß auch dieses Jahr bleibt. Gerade der weite Schnitt mit Kastenprint gefällt mir. Ob zur Uni, zum Date oder zum gemütlichen Stadtbummel, ich kann es mir passend zu jeder Gelegenheit vorstellen und freue mich schon sehr darauf, wenn es endlich in den Läden hängt.

Auf welche Frühjahr/Sommer Trends freut ihr euch in diesem Jahr?

21.02.2015

Outfit : One Shade Of Grey


"Ich schlafe nicht mit jemandem. Ich ficke ... hart" - Hier sitze ich nun also in wohl DEM Gruppenzwangfilm 2015 und bekomme vom Lachen fast Bauchschmerzen - wohlgemerkt nicht vor Scham, als vielmehr wegen des Gedankens, ob man nicht doch in einer Parodie gelandet ist. Eigentlich hatte ich gar nicht vor, mir 50 Shades Of Grey anzusehen, langweilten mich die Bücher doch schon so, dass ich das 3. gar nicht mehr zu Ende gelesen hatte, aber wie das im Leben ja nun mal so ist, kommt es 1. anders und 2. als man denkt. Also sprang ich für die kranke Schwester einer Freundin ein und so ging es gestern Abend nun doch ins Kino. 

Meine ehrliche Meinung? Der Soundtrack ist das Highlight des Films. Zugegeben waren ja 1-2 Szenen tatsächlich ziemlich heiß - Beyoncés Crazy in Love sei Dank - aber der Rest war doch eher lahm. Allgemein war ja nun nichts zu sehen, was man nicht bereits aus diversen RTL II Dokus kennt. Jamie Dornan versprüht für mich einfach keinen Hauch von Erotik - was wohl neben der selben Synchronstimme wie Robert Pattinson, auch auf die fehlende Gesichtsbehaarung zurückzuführen ist - und überhaupt, würde ein Mann mir gegenüber solche Sätze raushauen, wie lovely Mr. Grey es tut, so würde ich wahrscheinlich vor Lachen in Tränen ausbrechen, sexuelle Anziehungskraft adé! Wer sich davon wirklich fürs heimische Schlafzimmer inspirieren lässt, hält den guten alten Porno wahrscheinlich für Teufelswerk.

Dress - No Name // Jacket - Sheinside* // Shoes - C&A*

*sponsored

Nichtsdestotrotz, hat 50 Shades Of Grey auch etwas Gutes - den Titel als Motto fürs Outfit. Bekannterweise bin ich ja eh nicht der größte Fan von Farbexplosionen, warum also nicht mal Grautöne kombinieren? Passt ja schließlich auch bestens zum trüben Winterwetter... Grau ist ebenso schick, wie der All Time Favorite Schwarz und lässt sich zu jedem Anlass tragen. Was mir allerdings noch zum grauen Glück fehlt, ist ein Mantel, wie ich euch schon in meinem Tom Tailor Post vorschwärmte. Aber was ja noch nicht ist, kann ja noch werden.

18.02.2015

Tom Tailor Fashion Cocktail '15



Wenn es für mich und diesen Blog neben dem allsommerlichen Besuch der Berliner Fashion Week schon seit Jahren eine Konstante gibt, dann ist es der Tom Tailor Fashion Cocktail im Düsseldorfer Showroom des Labels. Mindestens einmal im Jahr geht es mit den #lbmtblbf Mädels in den Medienhafen und mittlerweile hat das Event schon etwas von einem kleinen Familientreffen. Bei netten Gesprächen, leckerem Essen und dem einen oder anderen Drink erhalten wir Einblick in die kommenden Kollektionen und was soll ich sagen? Es lohnt sich jedes Mal aufs Neue, denn bei jedem Besuch des Showrooms bin ich erneut erstaunt, was aus dem Hamburger Unternehmen geworden ist. Aus dem früheren Spießerlabel hat sich ein Trendgänger für alle Altersklassen entwickelt, der sich vor der Konkurrenz nicht zu verstecken braucht.

Statt nur die Stücke für dieses Frühjahr/ diesen Sommer zu sehen, durften wir uns auch über einige Teile der Ideen für diesen Herbst freuen. Capes bleiben - I like! - Wolle und gedeckte Farben auch. Gerade, dass diese eher zwischen Grüntönen, Grauschattierungen und Oxblood liegen, kommt mir als Redhead natürlich gelegen. Besonders angetan hat es mir übrigens der Look unten auf dem vorletzten Bild : Der graue Mantel, dazu das Kleid mit Print und darauf einen goldenen Gürtel - Pure Perfektion an Schlichtheit und gleichzeitig Statement at its best! Wer hätte das schon vor ein paar Jahren von Tom Tailor erwartet? Ich jedenfalls nicht. Erhältlich wird die Kollektion übrigens ab Juni sein, wenn ich das richtig in Erinnerung habe. Schade eigentlich, denn wenn es nach mir ginge, würde ich sie bereits jetzt tragen ;)

Die SS Kollktion hingegen - in den Läden ca. ab März - überzeugt durch helle und klare Strukturen. Weiße und silberne Pailletten, Wasserfarben und Prints harmonieren hier miteinander und vereinen einen gewissen Girly Touch mit modischer Eleganz. Meine Favoriten bekommt ihr dann in den nächsten Tagen noch in einem weiteren Post zu sehen. Bis dahin lasse ich euch mit einer kleinen Bilderflut alleine und sage : Danke, Tom Tailor, dass wir auch dieses Mal dabei sein durften!


13.02.2015

InstaYear - Week 4 - 6


Love changes, changes everything...: Naja fast. Dass Liebe Dinge verändern kann, mag ja schon sein, aber schöner ist es doch, wenn man Veränderungen aus eigenem Antrieb heraus schafft. Also her mit Ordnung (woher ich den Kalender habe, berichtete ich ja bereits hier) und konkreten Plänen. Nachdem ich erst eine verdammt gute Note für eine Hausarbeit bekam, werde ich außerdem in wenigen Wochen ein Praktikum in einer Werbeagentur machen. Nachrichten, die mich wie ein Honigkuchenpferd grinsen ließen.

"Life Is A Game. Play It. Be Confident. Dress In Style." - Traditionen müssen ab und an gepflegt werden und so ging es vor ein paar Tagen in den Tom Tailor Showroom (ein Post dazu folgt noch). Die Frisur vom Profi? I like. Das Outfit am Püppchen? I love! Der Mantel, das Kleid, der Gürtel - Perfektion von Kopf bis Fuß. Selbstbewusstsein zum Anziehen at its Best!

Madness. Madness Everywhere.: Standet ihr schon einmal in High Heels auf einem Stepper? Nein, ich auch nicht. Dass ich ein absoluter Sportmuffel bin, ist auch ein offenes Geheimnis, deshalb war ich schon mächtig stolz auf meine 43 Steps in 30 Sekunden ... Zumindest so lange, bis die liebe Lara 161 schaffte und sich somit den Sieg sicherte! =D Ebenso wie die Anzahl der Steps konnte sich auch die Anzahl der Goodies sehen lassen. Ein ganz dickes Dankeschön an dieser Stelle ans FBC Team!

"Rote Lippen soll man küssen, denn zum küssen sind sie da..." - Ja, morgen ist es wieder soweit - Valentinstag steht vor der Tür. Wie ihr den Samstag viel sinnvoller verbringen könnt, erfahrt ihr hier. Was sonst so gegen den Winterblues hilft? Rote Lippen im Sonnenschein und heiße Bäder an regnerischen Tagen. So lässt es sich absolut leben.